Burg Waldmannshausen

Neues von der Burg Waldmannshausen

Burgenbau am Fichte-Gymnasium

Liebe Landheimfreunde,

Das Schullandheim Burg Waldmannshausen e.V. möchte das 275-jährigen Jubiläums der Stadt Hagen mit Ihnen gemeinsam feiern.

Daher laden wir alle Familien, Landheimfreunde und Interessierte herzlich ein unser Hagener Schullandheim kennenzulernen. Der Vorstand des Schullandheims begrüßt Sie an diesem Tag nicht vor Ort sondern auf dem Schulhof des Fichte-Gymnasiums in Hagen. Für unsere kleinen Gäste haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Die Kinder haben die Möglichkeit, ihre eigene Burg Waldmannshausen zu bauen und zu gestalten.

Datum:                04.09.2021

Uhrzeit:               11:00-14:00Uhr

Ort:                      Schulhof des Fichte-Gymnasiums Hagen, Goldbergstr. 20 58095 Hagen

 

Der Landheimvorstand

Mark-E Sponsoring 2021

Liebe Freunde des Schullandheims Burg Waldmannshausen,

wir sind überwältigt von Ihrer tatkräftigen Unterstützung. Mit Ihrer Hilfe haben wir mit unserem Projekt "Erlebnispfad für Waldmannshausen" den 1. Platz mit über 4000 Stimmen belegt. Dafür erhalten wir ein Sponsoring von 1500,00 Euro. Das wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich gewesen.

Vielen Dank allen, die uns ihre Stimme gegeben haben. Wir freuen uns schon darauf den Erlebnispfad in unserem Schullandheim zu verwirklichen.

Der Landheimvorstand

Schullandheimverein Burg Waldmannshausen e.V.

85 Jahre Burg Waldmannshausen

Der Verein "Schullandheim Burg Waldmannshausen e.V." betreibt das Schullandheim nun schon seit 85 Jahren.
 
Der Verein wurde im Jahre 1926 gegründet, nachdem ehemalige Schüler der Oberrealschule Hagen ("Jahn-Oberschule zu Hagen") im Zuge der Feierlichkeiten des 100-jährigen Bestehens ihrer alten Schule ein Jubiläumsgeschenk überreichten. Das von ihnen gespendete Geld bildete die Grundlage für die Stiftung einer Stätte der Jugend zur körperlichen und seelischen Erholung wie auch der Erziehung zur Gemeinschaft. Elternschaft und Ehemalige bildeten zu diesem Zweck zusammen mit dem Lehrerkollegium und zahlreichen Freunden der Anstalt einen Landheimverein. Im Jahre 1934 wurde die Burg Waldmannshausen gekauft und zu unserem heutigen Schullandheim umfunktioniert.
Am 01.05.1935 wurde das Schullandheim offiziell eingeweiht.
Seit dieser Zeit haben zahlreiche Schulklassen, Familien und viele weitere Landheimfreunde unser Schullandheim im hessischen Elbgrund nahe Limburg an der Lahn besucht.
Wenn man Hagener Bürger fragt, ob sie Waldmannshausen kennen, so werden Sie immer jemanden finden, der Ihnen aus den alten Zeiten erzählen kann.
Da gibt es viele Geschichten über Klassenfahrten, Discoabende, Nachtwanderungen, Gruselgeschichten über die blutige Anna und vieles mehr...
In den letzten Jahren hat sich im Schullandheim vieles getan. Der ehrenamtliche Landheimvorstand hat viele neue Projekte verwirklichen können. Dabei war es allen Beteiligten immer wichtig, dass niemals der Charakter des Schullandheims verloren geht und man auch wie damals zu den Gründungsjahren einen Erholungsort schafft, an dem Kinder aber auch Erwachsene wieder jung sein dürfen und gemeinschaftlich eine tolle Zeit erleben.
Im nächsten Jahr wird die Burg Waldmannshausen 535 Jahre alt. Auf Grund der Corona-Virus Pandemie durchleben auch wir momentan schwierige Zeiten. Gerne hätten wir mit unseren Landheimfreunden zusammen die Jubiläen gefeiert. Aber momentan geht die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Mitmenschen vor.
Spätestens zum 90-jährigen Jubiläum freuen wir uns aber, Sie alle im Schullandheim Burg Waldmannshausen zu einem großen Fest begrüßen zu dürfen

Fenstersanierung - der 1. Bauabschnitt ist fertig

Mehr als die Hälfte aller Fenster und zwei Türen im Schullandheim Waldmannshausen in Elbtal konnten Ende 2018 gegen neue Holzversionen mit Doppelverglasung im alten Stil ausgetauscht werden. Kurz vor Weihnachten wurden die letzten Arbeiten abgeschlossen.
„Mit meinem Amtsantritt im Frühjahr 2017 hatte der Vorstand beschlossen, möglichst viele der besonders in die Jahre gekommene Fenster und Türen auszutauschen“, erinnert sich der 1. Vorsitzende des Vereins Schullandheim Burg Waldmannshausen e.V., Antonius Warmeling. Dabei ging es zum einen um Erhaltungsaufwand, zum anderen sollte die Maßnahme natürlich auch Energie einsparen und somit die Ausgabenseite entlasten.
Da das Ensemble unter Denkmalschutz steht, schloss sich der Verein zunächst mit der Unteren Denkmalbehörde des Kreises Limburg-Weilburg kurz. Nach einem persönlichen Austausch vor Ort erstellte der Verein ein Fensterkataster, um Prioritäten für die Sanierung zu setzen. Damit waren auch die Grundlagen gelegt, um die Rahmenbedingungen für die neuen Fenster einvernehmlich zwischen Verein und  Denkmalbehörde zu setzen.
„Allein hätte der Verein eine solche Fenstersanierung nicht leisten können. Der günstigste Kostenvoranschlag lag bei rund 100.000 Euro. Daher haben wir Ende 2017 beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) einen Antrag gestellt, die Maßnahme im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplans (KJFP) zu unterstützen. Erst als im Mai 2018 die Förderzusage über fast 70.000 Euro vorlag, konnten wir die Sanierung konkret in Angriff nehmen. Dafür sind wir dem Land sehr dankbar“, sagte Antonius Warmeling.
Den Zuschlag erhielt dann eine Firma aus der Region mit Referenzen im Fensterbau für historische Gebäude. Schwerpunkt dieses ersten Bauabschnittes waren die Gruppenräume in der Burg (Utah-Zimmer, Casino, Flurbereiche) und vor allem das sogenannte Schloss mit dem Lehrertrakt und der Wohnung der Herbergseltern. Ein Fenster war historisch so bedeutsam, dass es ausgebaut, komplett überarbeitet und dann wieder eingesetzt wurde. „Wir werden jetzt erst mal wieder eisern sparen müssen, bevor wir  die restlichen Fenster sanieren können“, setzt Adam Kampa, Kassenwart des Vereins, die Rahmenbedingungen für den zweiten Bauabschnitt. „Wir freuen uns – nicht nur aus diesem Grund - über weitere Buchungen von Schulen, Jugendgruppen und Vereinen, insbesondere aus Hagen.“

Die neue Outdoor-Tischtennisplatte ist da

Die zukünftigen Besucher des Schullandheims Burg Waldmannshausen e.V. – meisten Hagenern von ihren Klassenfahrten bekannt – können sich auf eine neue Außentischtennisplatte freuen. Damit gibt es eine weitere Möglichkeit, draußen dem Rundlauf zu frönen oder spannende Turniere zu veranstalten.

Beim großen Helferwochenende vom 22. – 24.2.2019, das von ehemaligen und aktiven Tutoren des Fichte-Gymnasiums getragen wird, konnten zahlreiche Arbeiten von den 20 Teilnehmern erledigt werden. Neben Böschungen säubern, mehreren Tonnen Kies verteilen, Schleifen, Streichen etc. konnte auch die neue, wunderschöne blaue Außentischtennisplatte aufgebaut werden.

Die Anschaffung wurde von der Mark-E gesponsert, weil es dem Landheimverein im Rahmen des Sponsoring-Projekts „Mein Verein.Bewegt.“ gelungen war, seine Mitglieder für ein Voting dieses Projekts zu aktivieren. So konnte es gelingen, mit einem Platz unter den besten 10 Projekten eine Unterstützung von 1250 Euro zu bekommen und damit die Anschaffung zu realisieren. Vielen Dank dafür an die Mark-E!

Vorstandsmitglied Mathan Sellathamby und Herbergsvater Alexander Lenz haben die Platte schon eingeweit.

Neues Klettergerüst

(AW) Für 2017 stand ein kleineres Projekt in WMH an: „Modernisierungsmaßnahme Spielplatz“. Dies wurde durch eine 1000 Euro Spende der Sparkasse Hagen-Herdecke und weiterer Spenden ehemaliger Fichte-Schüler (Christopher Lange, Johanna Mayer und Irene Speil) möglich.

Die allen Landheimbesuchern bekannte Würfel-Pyramide wurde durch ein zeitgemäßes Klettergerüst ersetzt. Nachdem Herbergsvater Alexander Lenz gemeinsam mit seinen Mitarbeitern den Boden für den Fallschutz ausgehoben und die Einfassung erstellt hatte, mussten vor der Einweihung noch 20 Tonnen Sand in die Grube geschippt werden.

Gut dass zum gleichzeitig stattfindendem 45jährigen Tutoren-Jubiläum viele fleißige und kräftige Hände vorhanden waren. So konnte am 16.9.2017 in Anwesenheit von Oberbürgermeister Erik O. Schulz das Klettergerüst eingeweiht werden.

Vielen Dank den fleißigen Helfern. 

Verabschiedung von Stephan Treß

Verabschiedung Treß

(MS) Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schullandheimvereins Burg Waldmannshausen e.V. wurde der 1. Vorsitzende des Vorstands Herr Stephan Treß nach 30 Jahren Vorstandsarbeit verabschiedet. Der Vorstand bedankt sich bei Herrn Treß, welcher seit 1987 dem Vereinsvorstand angehört, für den jahrzehntelangen, ehrenamtlichen Einsatz und die tolle Zusammenarbeit.
Herr Treß hat das Schullandheim in seiner eigenen Schulzeit am Fichte-Gymansium Hagen kennen und lieben gelernt und sich daraufhin mit viel Engagement und Herzblut für das Schullandheim eingesetzt. In seiner Zeit im Vorstand hat er drei Herbergsleitungen miterlebt sowie fast alle großen Renovierungsarbeiten die in den vergangenen Jahrzehnten im Schullandheim durchgeführt wurden. Darunter die große Sanierung der Räumlichkeiten und der Sanitäranlagen 1988 sowie die Sanierung des Dachstuhls und der Fassade von 1998 bis hin ins neue Jahrtausend. Des Weiteren gab es im Jahr 2007 die Installation der neuen Brandmeldeanlage und die Sanierung des Duschkellers im Jahr 2016. Maßgeblich mitverantwortlich war Herr Treß vor allem als langjähriger Schatzmeister für den finanziellen Überblick des Landheims bevor er am 18.04.2007 das Amt des vorherigen 1. Vorsitzenden Herrn Manfred Rösner „beerbte“.
In seinen Abschiedsworten erwähnt Herr Treß aber auch einige Krisenzeiten die in den drei Jahrzehnten gemeistert werden mussten.
Herr Treß übergibt nun das Zepter des 1. Vorsitzenden an Herrn Antonius Warmeling weiter, welcher durch seine Lehrtätigkeit am Fichte-Gymnasium auch schon seit über 30 Jahren im Verein aktiv ist und nun frischen Wind in die Vorstandsarbeit bringen möchte. Der Vorstand freut sich Herrn Treß auch zukünftig im Schullandheim Burg Waldmannshausen.

Die neuen Duschräume sind fertig!

(CS) Unser alter Gruppenduschraum im Keller der Burg ist Geschichte.

Seit 2016 haben wir zwei getrennte Duschräume für Mädchen und Jungen, die wiederum drei bzw. vier abschließbare Duschkabinen haben. Zusammen mit diesem Umbau wurden die Toiletten umgestaltet, so dass es jetzt je eine Jungen- und Mädchentoilette gibt, die vom Flur her zugänglich sind.

Tatkräftig unterstützt wurden wir bei diesem Umbau von unseren Vereinsmitglied Tobias Neuhaus und Tobias Thimm, vielen Dank an dieser Stelle an sie für ihr tolles ehrenamtliches Engagement!!!

1.5.2015 - 80 Jahre Schullandheim Burg Waldmannshausen

(MS) Man glaubt es kaum, aber es ist wahr. Seit 80 Jahren ist der Landheimverein aus Hagen nun im Besitz des Schullandheims Burg Waldmannshausen. Am 01.05.1935 fand die offizielle, feierliche Einweihung des Schullandheimes statt. Seitdem sind zahlreiche Kinder nicht nur aus Hagen, sondern aus ganz Deutschland im Schullandheim gewesen und haben dort viele tolle Dinge erlebt. Es gibt kaum einen Hagener, der als Kind nicht in Waldmannshausen gewesen ist und gute Erinnerungen an den Landheimaufenthalt hat. Fragt man die Hagener Bürger, so hört man stets tolle Geschichten die in Waldmannshausen erlebt wurden: Jene über die „blutige Anna“, über geheime unterirdische Gänge, die der Legende nach einst zwei Burgen miteinander verbanden oder über die wundervolle Landschaft die einen dort umgibt.

In diesen 80 Jahren hat sich im Schullandheim viel getan. Der Landheimvorstand hat eine tolle Arbeit in der Vergangenheit geleistet und immer wieder neue Herausforderungen angenommen. So wurden in den letzten Jahren viele Erneuerungen an den Gebäuden und am Gelände vorgenommen. Da wäre die Installation einer Brandschutzanlage und eines Fluchturms sowie die Erneuerung der Dachrinne am Schloss Gebäude. Für mehr Freizeitspaß wurde auf dem Gelände ein Disc-Golf Parcours angelegt und es besteht für Gruppen die Möglichkeit, kostengünstig fertig vorbereitete Programmangebote wie z.B. eine Dorfrallye oder das „Spiel ohne Grenzen“ zu buchen. Mehr Infos dazu finden sie auf der Internetseite des Schullandheims (www. waldmannshausen.de).

Auch in Zukunft stehen dem Vorstand neue Aufgaben bevor. Die nächste große Veränderung im Schullandheim wird der Umbau des Duschkellers sein. Die einstigen Gruppenduschen sind nicht mehr zeitgemäß und so wird Platz für einzelne Duschkabinen gemacht. Daher hat sich der Vorstand auch dazu entschlossen in diesem Jahr noch keine Jubiläumsfeier zu veranstalten, da der Umbau des Duschkellers momentan Vorrang hat.

Aber wir können alle Landheimfreunde trösten, denn im Frühjahr 2016 sollen die Umbauarbeiten abgeschlossen sein. Dann wird auch die Feier zum 80 jährigen Bestehen des Schullandheims nachgeholt. So gibt es im Jahr 2016 Neues im Landheim zu bewundern und außerdem steht ein Geburtstag bevor: Die Burg wird 530 Jahre alt. Ein Grund für alle Landheimfreunde sich im nächsten Jahr im Schullandheim Waldmannshausen zu treffen und über alte Zeiten zu reden. Der Landheimverein freut sich jetzt schon darauf und ebenso auf weitere 80 Jahre mit zahlreichen Besuchern aus ganz Deutschland.

Waldmannshausen Blog

Familie Lenz hat einen Blog für das Schullandheim eingerichtet. Sie stellt dort regelmäßig Impressionen, lustigen Sachen und vor allem viel Natur rund um das Landheim ein.

Der Blog ist zu finden unter: http://waldmannshausen.tumblr.com/

Festschrift 75 Jahre Schullandheim Burg Waldmannshausen

Deckseite der Festschrift

Zum 75jährigen Jubiläum haben wir mal wieder eine Festschrift erstellt. Diese Festschrift haben wir am Tag der offenen Tür verteilt und im Vorfeld unseren Vereinsmitgliedern und Förderern zugeschickt. Hier gibt es die Festschrift als PDF-Download (8 MB). Viel Spaß beim Lesen!

WLAN im Landheim

(CS) Das Schullandheim Burg Waldmannshausen bietet seit 2009 einen Zugang zum Internet über ein WLAN-Netzwerk an. Das Netzwerk ist in folgenden Räumlichkeiten des Landheims verfügbar: Eingangshalle, Lehrerwohnung Halbetage (Burg), Uta-Zimmer, Speisesaal. Durch unsere Burgwände ist es auch nur in diesen Räumen zu empfangen.

Das WLAN kann nur mit einem Passwort genutzt werden, das über unseren Verwalter vor Ort erhältlich ist. Weitere Informationen zu dieser Nutzung finden Sie in der folgenden Beschreibung: WLAN Anleitung für Gäste.